Schriftgröße ändern
Seite drucken:  drucken.


 

Weiteres Kulturinteresse...

...kann (auch bei mal nicht so gutem Wetter) gleich in dem zum Klosterkomplex sich anschließenden neogotischen Möckelhaus, benannt nach dem (seinerzeitigen Wohnhaus des) Geheimen Hofbaurat G. L. Möckel, gestillt werden. Dort befindet sich das Doberaner Stadtmuseum mit einer umfangreichen Ausstellung zur Geschichte zum ersten deutschen Seebad Bad Doberan-Heiligendamm und der Entwicklung des Badewesens an der Ostseeküste. Die schönen Räumlichkeiten des Gebäudes beinhalten zudem das beliebte Standesamt.

Stadmuseum_Moeckelhaus_Doberan       Moeckelhaus_Standesamt_Museum



Weitere Doberaner Villen und sogar das von Möckel errichtete alte Gymnasium Friderico- Francisceum, benannt nach dem Großherzog Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin, entstanden im Stile der Neogotik; ebenso in Heiligendamm die Waldkapellen.


Gymnasium_Friderico_Franzisceum



Vom herausragenden Münster, der Hauptsehenswürdigkeit Bad Doberans, gelangt man bequem zu Fuß oder per Fahrrad in ein paar Minuten in das Bad Doberaner Stadtzentrum.

Im Stil der Neogotik wurden ebenso vom Geheimen Baurat Möckel die katholische Waldkapelle
(Weihung der Herz-Jesu-Kapelle am 23.08.1888) und später die evangelische Waldkirche (am
31.07.1904 geweiht) in dem Doberaner Ortsteil Heiligendamm entworfen.

Die Kirchen fügen sich idyllisch in den dichten Buchenwald von Heiligendamm ein, wobei die
evangelische Waldkapelle auch von der Mollibahnstrecke aus zu bewundern ist.

evangelische-Kirche-Molli-Heiligendamm     katholische-Kirche-Heiligendamm



nach oben

 

 


zurück


weiter
 
Leuchtturm an der Ostsee
Besucher unserer Seite
Counter

seit 01.02.2009


letzte Aktualisierung: 05.09.2017

von  WebART-jb